MenuKreisgruppe Freyung-GrafenauBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Kompost-Haufen

Kompost-Haufen

Der Komposthaufen sollte in keinem Garten fehlen und nach Möglichkeit die braune Tonne ersetzen. Kompost-Haufen sind ein wichtiges Lebensraumelement, bieten Versteck, Wohnraum und Nahrungsquelle für Kleinsäuger und Vögel. Komposthaufen sind zudem Lebensraum für eine artenreiche Mikroflora und -fauna sowie Kleintiere wie Würmer, Schnecken, Spinnen und Insekten.

Mit der Zersetzung organischer Abfälle haben die Haufen eine zentrale Bedeutung bei der Bodenbildung in unseren Gärten. In vielen Gärten dominiert der Nährstoffentzug, über die Entsorgung der Gartenabfälle über die braune Tonne. Dies führt zu Humusverlust im Boden, zu Aushagerung und Versauerung, zu Verlust an Wasser- und Nährstoffbindung und an Vielfalt, Menge und Aktivität der Bodenlebewesen. Die Bedeutung des Bodenlebens zeigt sich in folgenden Beispielen.

Bei nachhaltiger Weidehaltung beträgt die Masse der in den Futterflächen enthaltenen Bodenorganismen das 20-fache der mit diesen Flächen versorgten Nutztiermasse. Es gibt bei gesundem Bodenleben eine intensive Zusammenarbeit von Pflanzen und Bodenlebewesen bei der Bodenbildung, Wasser- und Nährstoffaufnahme - dadurch steigen Produktion, Vitalität und Vielfalt des Lebensraums Garten. Ein gesundes Bodenleben erhöht den Wert des Gartens als Lebensraum für Flora und Fauna. Bei geringer oder fehlender Humusbildung senkt die unterirdische, für das Bremsen der Klimaerwärmung, wichtige Kohlenstoffspeicherung. Versuche die Fruchtbarkeit mit Kunstdünger zu erhöhen, ähneln dem Versuch eine lecke Badewanne, durch ständige Wasserzufuhr zu füllen, und bringt bestenfalls kurzfristige Teilerfolge. Eine früher übliche Lösung, die Düngung mit abgefaultem Mist, scheitert meist wegen fehlender Bezugsquellen im Güllezeitalter. Kompostgaben sind nicht nur wichtig für Blumen-, Gemüse-, Obstbereiche, auch der extensiv genutzte Blumenrasen und vor allem der intensiv genutzte Kurzrasen brauchen eine geringe, aber regelmäßige Ausgleichsdüngung für das entfernte Mähgut. Das Resultat einer Düngung mit Mist oder Kompost zeigt sich in der verstärkten Nutzung als Nahrungsquelle durch Igel, Amsel, Drosseln, Bachstelze, Star und Kröte. (Text: K.Kleijn)